Edward Barber & Jay Osgerby

  • Sortieren nach: Topseller
    Lieferzeit Topseller Name Preis absteigend Preis aufsteigend
  • Artikel pro Seite: 128
    32 64 128
Filter
  • Hersteller
  • Preis
    230 - 4750
  • Farbe
  • Materialien
  • Holzart
  • Größe
  • Sitzplätze
  • Stuhlart
  • Formen
Scroll to top

Edward Barber & Jay Osgerby – Britisches Design voll faszinierender Facetten

Edward Barber und Jay Osgerby sind zwei der renommiertesten Designer Großbritanniens. Das kreative Duo lernte sich während des Masterstudiums in Architektur an dem Royal College of Art in London kennen. Zuvor hatte der 1969 in Oxford geborene Jay Osgerby ein Kunstprogramm in Oxford und ein Studium in Produktdesign am Ravensbourne College in London absolviert. Edward Barber wurde 1969 in Shrewsbury geboren und studierte vor seinem Master Interieurdesign am Polytechnikum in Leeds. Gemeinsam durchliefen Barber und Osgerby eine beispiellose Karriere, aus der von detaillreichen Design-Accessoires bis hin zu großen Architekturprojekten zahlreiche Arbeiten entstanden, die hohes Ansehen in der Fachwelt nach sich zogen. Den Grundstein für den Erfolg von Erward Barber und Jay Osgerby legte die Gründung des gemeinsamen Studios im Westen von London. Der erste Auftraggeber war die Firme Isokon, für die Osgerby und Barber den Loop Table kreierten. Mit diesem Möbelstück wurde die Basis für eine lange und fruchtbare Kooperation zwischen den beiden Briten und dem italienischen Designhersteller gelegt.

Edward Barber und Jay Osgerby – ein beispielloser Durchbruch in Design und Architektur

Es folgten zahlreiche Designaufträge von namhaften Herstellern wie Vitra, B&B Italia, dem Unternehmen Swarovski und vielen mehr. Auch öffentliche Auftraggeber wie das Royal Institute of British Architects und die Portsmouth Cathedral vertrauten auf das kreative Können von Osgerby und Barber.

 

 

Erst 2012 wurden die beiden Kreativen mit dem Design der Fackel für die Olympischen Spiele in London betraut. Mehr als zwanzig Preise und Auszeichnen zeugen von dem hohen Renomee, das Edward Barber und Jay Osgerby unlängst auch in der Fachwelt genießen, darunter zum Beispiel der Red Dot Award, die Auszeichnung als ‚Design Studio of the Year‘ durch den FX Design Award oder der Titel ‚Designers of the Future‘ auf der Design Basel / Miami im Jahr 2006.

Die Handschrift von Edward Barber und Jay Osgerby: Design voll Individualität und Ausdruckskraft

Der strigente Erfolg von Jay Osgerby und Edward Barber erklärt sich wohl von selbst, sobald man sich näher mit den Arbeiten der beiden Briten befasst. Zu den Design-Objekten, die unter der langjährigen Zusammenarbeit entstanden sind, zählen Designertische, Sitzmöbel, Regallösungen, Lichtobjekte, Accessoires auf der einen Seite – architektonische Konzepte für Hotels, Restaurants, Boutiquen und Ausstellungen andererseits. Stilistisch lassen sich die Ideen von Edward Barber und Jay Osgerby als ungewöhnlich individuell beschreiben. Statt bereits Dagewesenes zu kopieren und weiter zu entwickeln oder lineare Kollektionen zu entwerfen, kann jedes Designobjekt für sich als herausragend künstlerisch gelten. Von dünnem Papier über buntes Glas bis hin zu robustem Metall, von eleganten Vasen bis hin zu massiven Tischen arbeiten Edward Barber und Jay Osbergy mit unterschiedlichsten Formen, Farben und Materialien, die sich jeweils perfekt mit den zu Grunde liegenden Entwürfen verbinden.

Weiter lesen