Artek

  • Sortieren nach: Topseller
    Lieferzeit Topseller Name Preis absteigend Preis aufsteigend
  • Artikel pro Seite: 128
    32 64 128
Filter
  • Designer
  • Preis
    150 - 3050
  • Farbe
  • Materialien
  • Holzart
  • Größe
  • Sitzplätze
  • Stuhlart
  • Formen
Scroll to top

Finnisches Design seit 1935

Im Jahre 1935 wurde das finnische Unternehmen Artek von vier jungen Designern gegründet, die moderne Ansätze in der Gestaltung von Alltagsräumen, Stadtplanung, Design und Architektur vertraten. Die Idee der Gründer: Moderne Möbel und Wohnkultur präsentieren und verkaufen. Bis heute ist Artek dieser idealistische und innovative Gedanke geblieben und so überrascht das Unternehmen auch rund 80 Jahre nach seiner Gründung mit modernen Designprodukten, die Funktionalität und zeitlose Ästhetik verbinden. Mit ihrer Vielseitigkeit sind die Möbel des finnischen Labels sehr vielseitig einsetzbar und eignen sich sowohl für private Wohnbereiche als auch für öffentliche Räume, wie zum Beispiel Museen, Schulen, Hotels oder Büros.

Artek und Vitra

Bereits seit Jahrzehnten betrachtete Vitra das finnische Unternehmen Artek und deren Gründer mit großer Hochachtung.

 

Im September 2013 übernahm das Traditionsunternehmen aus der Schweiz das finnische Label, wobei Artek als separater Geschäftsbereich unter Vitra weiterbestehen soll. Das Unternehmen aus Finnland sieht in der Übernahme eine Chance durch einen branchenerfahrenen Eigentümer wie Vitra die internationale Dimension wiederzubeleben.

Alvar Aalto und Artek

Alvar Aalto, der 1898 in Finnlad geboren wurde, prägte das Design des finnischen Labels Artek nachhaltig. So bauen die meisten Möbel von Artek auf dem von Aalto entworfenen L-System auf, wodurch sie besonders vielseitig sind. Aauch noch heute - rund 40 Jahre nach seinem Tod - spielt Altos außergewöhnliche Designsprache eine große Rolle für das finnische Label. In Kombination mit einem dynamischen und zeitgenössischen Ansatz entstehen so einzigartige Werke, die mit einem zeitlosen Design überzeugen.

Weiter lesen