Hersteller
Kartell
Die Produkte von Kartell sind längst zu Klassikern geworden.
Ob Louis Ghost, Bubble Club oder der überall bekannte Componibili von Anna Castelli Ferrieri – die durch grelle Farben herausstechenden Produkte werden durch Stühle, wie den Masters Stuhl, ergänzt. Dieser Stuhl wurde von Philippe Starck und Eugeni Quittlet entworfen und fasst die Handschrift von Arne Jacobsen, Eero Saarinen und Charles Eames in einem einzigen Produkt zusammen.

Kartell

  • Sortieren nach: Topseller
    Lieferzeit Topseller Name Preis absteigend Preis aufsteigend
  • Artikel pro Seite: 128
    32 64 128
Filter
  • Hersteller
  • Designer
  • Preis
    20 - 3200
  • Farbe
  • Materialien
  • Holzart
  • Größe
  • Sitzplätze
  • Stuhlart
  • Formen
  • dimmbar
Scroll to top

Kartell: Wenn Design Geschichte schreibt

Das Unternehmen Kartell ist bereits seit dem Jahre 1949 auf dem italienischen Markt aktiv. Der heutige Hersteller von Designmöbeln wurde damals durch Herrn Giulio Castelli, eigentlich seines Zeichens ein gelernter Chemiker, ins Leben gerufen. Schon zu Beginn lag der klare Fokus auf der Herstellung von Objekten aus Plastik. Zunächst in Form von Zubehörteilen für die Automobilbranche, im Laufe der Zeit für Haushalt und Labor, dann schließlich auch in Form von Leuchten. Schon im Jahre 1972 konnte sich Kartell auch international einen Namen machen, als das Unternehmen die Einladung erhielt Teile seines Sortiments für die Ausstellung „Italien: Die neue Wohnlandschaft“ in dem berühmten Museum of Modern Art, kurz MOMA, in New York zur Verfügung zu stellen. Zum Einsatz kamen damals drei Einrichtungsgegenstände, die dem avantgardistischen Design zuzuordnen waren. Im Laufe der 1990er Jahre hielt dann auch das Thema Internationalisierung in Bezug auf die Zusammenarbeit mit Designern und Kreativen aus aller Welt Einzug im Hause Kartell. Auch heute noch setzt man auf das bewährte Material Kunststoff und weiß die Vorzüge des flexibel einsetzbaren Stoffes zu schätzen. Auf der großen Liste der Preise und Auszeichnungen, die Kartell für seine kreativen Ideen sein Eigen nennen durfte, stehen nebst der Ausstellung im MOMA in New York auch viele Nominierungen, die von den Anfängen der Firma bis in die heutige Zeit reichen. So durfte auch das firmeneigene Kartell-Museum den Guggenheimpreis als bestes Unternehmensmuseum in dem Jahr 2000 entgegen nehmen.

Das Produktsortiment des Herstellers Kartell: Ein Leben in Kunststoff

Trotz neuester Erkenntnisse um die Umweltunverträglichkeit des Materials Plastik ist man sich bei Kartell treu geblieben und setzt weiterhin auf das altbewährte Material. Ob ganze Stuhl-Produktreihen in transparenten Tönen wie Weiß oder Rot oder die dazu gehörenden Einrichtungsgegenstände – Tisch, Vase, Regal oder Wohnaccessoires – die Produkte fügen sich Stück für Stück zu einem harmonischen Gesamtbild aus buntem Kunststoff zusammen. Zwei weitere Produktbereiche der Firma Kartell wären dann noch die Themenbereiche Beleuchtung und Tische. In Sachen Beleuchtung bleibt man verspielt und lässt das Licht in bunten und poppigen Formen und Farben erstrahlen. Die Tische der Marke Kartell üben sich farblich eher in Zurückhaltung und kommen in Schwarz und Weiß daher. Dabei lassen aber auch sie in Sachen Verspieltheit nichts zu wünschen übrig.

Für diese Bereiche entwirft Kartell seine Produkte

Das Spektrum von Kartell Designermöbeln ist breit gefächert. Es reicht von Tischen über Sitzmöbel bis hin zu Gartenmöbeln und Einrichtungslösungen für das Schlafzimmer. Regale sowie Lampen und Leuchten runden das Angebot von Kartell ab.
Mit Kartell können Sie Ihr Wohnzimmer ebenso einrichten wie Ihre Terrasse oder den Balkon. Büros, Lounges oder Lobbys sind ideale Orte für Kartell Möbel. Ebenso lassen sich auch Konferenzräume oder Meetingräume mit Stühlen von Kartell ausstatten.
Hier im Online-Shop ist die gesamte Vielfalt und Funktionalität von Kartell zu erleben.

Formen und Farben bei Kartell

Kartell wird häufig als die Marke gesehen, die sich vor allem durch bunten Kunststoff auszeichnet. Das ist in der Tat so. Dabei knüpft Kartell zugleich an das italienische Design der 1960er-Jahre an. Doch lässt sich der Stil der Marke nicht darauf beschränken. Das belegen die zahlreichen Werke der Kartell-Designer eindrücklich. Barocke Formen werden hier neu interpretiert, es wird mit klassischen Formen gespielt, mit Transparenz gearbeitet oder mit Farben eine bestimmte Stimmung erzeugt.

Designer bei Kartell

Kartell setzt seit den 1960er-Jahren gezielt auf die Zusammenarbeit mit namhaften Designern aus der ganzen Welt. Hier ist eine Auswahl der Designer, die für Kartell tätig sind.

  • Jean-Marie Massaud: Der auf Mobeldesign und Industriedesign spezialisierte Designer stammt aus Toulouse und war bereits für viele Marken und Unternehmen tätigt. Auch bei Kartell hat er bereits seine Akzente gesetzt.
  • Ron Arad: Der britische Designer ist ein Urgestein der Designerszene. Er gehört seit Ende der 1980er-Jahre zum Kernteam der Kartell-Designer.
  • Marcel Wanders: Der 1963 in den Niederlanden geborene Designer ist vor allem für seinen „Knotted Chair“ bekannt geworden. Er gehört inzwischen zum Kartell-Designerteam.
  • Tokujin Yoshioka: Er zeichnet bei Kartell verantwortlich für die Ami Ami Stuhl-Serie sowie die prämierten Invisible Table.
  • Piero Lissoni: Die Kartell Audrey Serie ist die Idee von Lissoni. Die Serie wurde mit dem Good Design Award prämiert.
  • Philipp Starck: Für den Designer ist Kartell eine eigene Familienphilosophie oder eine philosophische Familie, die auf der Verwendung von Kunststoffen beruht. Er hat zahlreiche berühmte Kreationen für Kartell geschaffen, darunter die Kollektion Ghost
  • Patricia Urquiola: Die weltbekannte Designerin ist für viele Marken tätig. Für Kartell hat sie u.a. den Comback Stuhl entworfen.
  • Mario Bellini: Der Desinger ist für viele Marken tätig, darunter auch für Vitra und Kartell.
  • Front: Das Designerinnen-Trio hat den beliebten Front Page Zeitungsständer für Kartell geschaffen.
  • Eugeni Quittlet: Zu seinen Werken für Kartell zählt zum Beispiel die Light Air Tischleuchte.
  • Christophe Pillet: Pillet ist nicht nur für Kartell tätig. Zu seinen Erfindungen zählen auch die Emu Sonnenschirme.
  • Antonio Citterio: Citterio hat zahlreiche Produkte für Kartell geschaffen, darunter den Battista Servierwagen.
  • Alberto Meda: Der Designer ist der kreative Kopf hinter dem Hanger Garderobenständer.

Design Awards für Kartell Produkte

Das Unternehmen und die Marke Kartell haben bis heute insgesamt neun Compasso d’Oro erhalten, darunter eine Auszeichnung für das Unternehmen selbst. Hier eine Auswahl weiterer Auszeichnungen:

  • Im Jahr 2016 wurde das Sofa Uncle Jack von Philipp Starck mit dem Red Dot Design Award „best of the best“ ausgezeichnet.
  • Im Jahr 2012 erhielt die Tischleuchte Taj von Ferruccio Laviani den Interior Design’s Best of Year Award 2012.
  • Im gleichen Jahr werden gleich drei Kartell-Produkte bei den Good Design Awards in Chicago prämiert. Den Good Design Award 2012 konnten die Audrey Stühle von Piero Lissoni, die Miss Less Stühle von Philippe Starck und der Invisible Table von Tokujin Yoshioka gewinnen.
  • 2010 erhielt der Masters Stuhl von Philippe Starck und Eugeini Quitllet den Good Design Award 2010. Drei Jahre später wurde das produkt mit dem Red Dot Design Award 2013 ausgezeichnet.

Noch mehr Kartell - Museum und Stiftung

Mit dem Kartell-Museum hat das Unternehmen sich 1999 ein eigenes Denkmal gesetzt. In den Räumen soll das kulturelle und ideelle Erbe von Kartell an künftige Generationen übergeben und für sie bewahrt werden.
Das Museo Kartell erhielt im Jahr 2000 den Guggenheim-Preis für Unternehmen und Kultur und wurde als bestes Unternehmensmuseum ausgezeichnet.
Im Museum selbst werden fast 30.000 Exponate aufbewahrt und präsentiert, darunter 8.000 Objekte und 15.000 Fotografien. Damit leistet Kartell seinen Beitrag, dass die Öffentlichkeit den Wert von Industriedesign für die Gesellschaft und Kultur erkennt. Geführt wird das Kartell Museum von einer eigenen Stiftung, die das Unternehmen ins Leben gerufen hat.

Kartell bei design-bestseller.de

Als einer der maßgeblichen Akteure, die Design „made in Italy“ vorangebracht haben, darf Kartell im Sortiment eines modernen Design-Online-Shops nicht fehlen. Es sind die ungeheure Innovationskraft, die Vielseitigkeit und das außergewöhnliche Material die Kartell immer wieder zu einem Erlebnis werden lassen, ein Erlebnis, dass Sie als Kunde von design-beststeller.de mit uns teilen dürfen.
Entdecken Sie jetzt Kartell online und kaufen Sie Ihre Designermöbel von Kartell bei design-beststeller.de ganz bequem am PC oder mit dem Smartphone! Weiter lesen