Hersteller
Vitra
Ob Charles und Ray Eames, Verner Panton oder die erfolgreichen Newcomer Ronan und Erwan Bouroullec, bei Vitra sind alle namhaften Designer zu Hause.
Der Inhaber und „Chairman“ Rolf Fehlbaum gilt als erfolgreicher Designscout zeitgenössischen Interiordesigns. Sein Engagement und seine Leidenschaft zu Kunst und Design machten ihn auf die Eames aufmerksam und beschert uns heute Klassiker wie die Plastic Chair Linie oder den legendären Lounge Chair.

Vitra

  • Sortieren nach: Topseller
    Lieferzeit Topseller Name Preis absteigend Preis aufsteigend
  • Artikel pro Seite: 128
    32 64 128
Filter
  • Designer
  • Preis
    10 - 8050
  • Farbe
  • Materialien
  • Holzart
  • Größe
  • für wen?
  • Sitzplätze
  • Stuhlart
  • Formen
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
Scroll to top

Die Familie Fehlbaum und „ihr Baby“: Die mittlerweile weltbekannte Vitra AG

Heute ist der Schweizer Möbelkonzern Vitra AG mit Unternehmenssitz in Birsfelden (Kanton Basel-Landschaft) einer DER Global Player am Markt für Wohn- und Büromöbel aus Designer-Hand. Mittlerweile unterhält das Unternehmen eigenständige Filialen und Niederlassungen in 14 Ländern, natürlich auch im wichtigen deutschen Markt. Der deutsche Standort ist dabei besonders bemerkenswert, weil sich dort das unternehmenseigene Museum, das Vitra Design Museum befindet. Nicht nur im Vergleich zu den eher bescheidenen Anfängen von Vitra als Fachgeschäft für Ladenbau und Ladeneinrichtungen ab dem Jahre 1934 nehmen sich heutigen Produktions- und Vertriebsstandorte der Vitra AG sehr beeindruckend aus. Gegründet wurde der bis heute als Familienunternehmen geführte Konzern Vitra übrigens von Willi Fehlbaum (Jahrgang 1914), unter seine Unternehmensregie fielen auch die ersten großen Design-Coups und der Beginn der erfolgreichen Zusammenarbeit mit Design-Legenden aus aller Welt. Besonders erwähnenwert sind der 1956er „Lounge Chair“ aus der Feder der US-Designers Charles Eames und natürlich der Stuhl, der wohl am meisten den Weltruhm von Vitra begründete: Der schlicht und einfach „Panton“ betitetelte Monoblock-Kunststoffstuhl des dänischen Designers Verner Panton aus den Jahren 1959/1960.

Der Staffelstab wird übergeben: Rolf Fehlbaum übernimmt die Geschicke im Hause Vitra

In den Jahren bis 1976 brachte Vitra ausschließlich die Entwürfe von externen Designern auf den Markt, dies änderte sich mit dem „Vitramat“, dem ersten komplett selbst entwickelten Bürostuhl der Vitra AG.

Ein Jahr später gab es weitere einschneidende Veränderungen im Unternehmen, denn Raymond Fehlbaum (*1948) und Rolf Fehlbaum (*1941) übernahmen den Staffelstab der Verantwortung in der Vitra-Firmenzentrale von ihrem Vater Willi Fehlbaum. Auch unter ihrer Unternehmensleitung blieb natürlich der Vitra-Anspruch bestehen nur mit den hochwertigsten Materialien und den besten Designern und Innenarchitekten zu arbeiten: Jasper Morrison, Antonio Citterio, Norman Foster, Ron Arad, Philippe Starck oder Mario Bellini, um hier nur einige wenige stellvertretend zu nennen.

Bewusstsein für Vergangenheit und Stil – das Vitra Design Museum

Ganz anders als so manches eher oberflächlich auf Abverkauf orientierte Design-Unternehmen sind sich die Vitra AG und ihr stolzer Inhaber – Rolf Fehlbaum – sehr wohl der großen Designer und Design-Traditionen bewusst. Natürlich finden sich auch in den wechselnden Austellungen im Vitra Design Museum zahlreiche Design Bestseller in den vom US-amerikanischen Meisterarchitekten Frank O. Gehry entworfenen Räumlichkeiten, im Mittelpunkt stehen aber vor allem grundlegende Konzepte und wegweisende Design-Ideen. Das Vitra Design Museum liegt in der deutschen Ortschaft Weil am Rhein und der ursprüngliche Grundstock der heute beeindruckend umfangreichen Sammlung stammt aus dem Nachlass der ebenfalls aus den USA stammenden Design-Legenden Charles Eames und Ray Eames. Neben diesen beiden Größen haben mittlerweile auch George Nelson, Michael Thonet und Verner Panton einen Ehrenplatz im Vitra Design Museum bekommen.


Für welche Lebens- und Arbeitsbereiche eignet sich Vitra?

Möbel von Vitra sind für alle Lebens- und Arbeitsbereiche konzipiert. So können Vitra Stühle perfekt im Wohnzimmer für den Essbereich genutzt werden. Ebenso gibt es Modelle, die für Büros oder Konferenzräume konzipiert sind. Hier einige Beispiele:

  • Büro: Für das Büro oder Arbeitsbereiche eignen sich die Vitra Bürostühle hervorragend. Mehr als 20 verschiedene Modelle der Marke stehen hier im Shop zur Auswahl. Sie alle überzeugen nicht nur durch ihr besonderes Design, sondern auch durch ein hohes Maß an Ergonomie, Funktionalität und Lebensdauer.
  • Wohnzimmer: Ob Couchtische von Vitra oder Esstische und klassische Beistelltische, Vitra liefert für den Wohnbereich zahlreiche Lösungen mit abwechslungsreichen und hochwertigen Tischen. Sehr spannende Sitzkonzepte für den Wohn- und Officebereich schafft Vitra mit den Sofas der Alcove-Serie.
  • Accessoires: Vitra ist nicht nur für außergewöhnliche Möbel bekannt, sondern bietet Kunden ein breites Spektrum an Vitra Accessoires die sowohl für Geschäftsräume als auch für private Räumlichkeiten geeignet sind.
  • Garten: Interessant ist Vitra sicherlich auch für die Ausstattung mit Gartenmöbeln. So können Stühle wie Landi oder der All Plastic Chair und der Panton Chair Reedition problemlos im Freien genutzt werden.

Formen und Farben bei Vitra

Vitra Design spricht keine einheitliche Form- und Farbsprache. Die Produkte der Marke sind vielmehr das Ergebnis vieler verschiedener Designer mit eigenen Konzepten und Ideen. Dennoch zeugen alle Produkte in besonderem Maße von Modernität, Funktionalität sowie Ergonomie.

Designer bei Vitra

Die Namen der für Vitra tätigen Design lesen sich wie das Who-is-Who der internationalen Designerelite.

  • Alberto Meda: Seit 1994 arbeitet Vitra mit dem italienischen Designer Alberto Meda zusammen. Er ist maßgeblich an der Entwicklung von Vitra Bürostühlen beteiligt gewesen. Meda ist neben Vitra auch für weitere Designermarken wie Kartell oder Luceplan tätig.
  • Alexander Girard: Der US-Amerikaner ist einer der prägendsten Designer der Nachkriegszeit. Für Vitra hat er zahlreiche Accessoires entworfen.
  • Antonio Citterio: Ebenso wie sein italienischer Designerkollege Meda hatte Antonio Citterio maßgeblichen Einfluss auf die Weiterentwicklung der Vitra Office Reihe. Seine Bürostühle von Vitra werden weltweit eingesetzt.
  • Arik Levy: Der israelische Designer wurde 1963 geboren und arbeitet seit 2000 für Vitra. Sein Arbeitsgebiet umfasst neben Industriedesign auch die Kreation von Installationen oder Skulpturen.
  • Charles & Ray Eames: Diese beiden Designer haben den Ruhm und den frühen Erfolg von Vitra maßgeblich mit verantwortet. Ihre Möbel wurden dank der Fehlbaums erstmals in Europa verkauft. Bis heute ist der Name Eames untrennbar mit Vitra Design verbunden.
  • Dorothee Becker: Die deutsche Designerin hat ursprünglich Sprachen studiert. Nachdem sie länger Zeit in Kalifornien gelebt hatte, kam sie nach Deutschland zurück, wo sie mit Uten.Silo ein eigenes Geschäft betrieb und für Vitra das Produkt Uten.Silo geschaffen hat, das heute zum Kultprodukt von Vitra geworden ist.
  • Frank Gehry: Der weltbekannte Architekt hat Vitra bei der Umsetzung des Vitra Campus geholfen und war auch für weitere Designer wie Belux tätig.
  • Jasper Morrison: Jasper Morrison gehört zu den erfolgreichsten Industriedesignern der letzten zwei Jahrzehnte. Er hat nicht nur für Vitra gearbeitet, sondern auch für Marken wie Flos. Seine Werke werden auch im Museum of Modern Art in New York ausgestellt.
  • Jean Prouvé: Prouvé war ein bedeutender französischer Designer, der vor allem in den 1950er bis 1970er-Jahren seine Glanzzeit hatte. Bei Vitra werden insbesondere Reeditionen von Prouvé aufgelegt.
  • Konstantin Grcic: Konstantin Grcic ist einer der bekanntesten aktuellen Produktdesigner. Er arbeitet für große Marken wie Flos oder Vitra und seine Werke werden immer wieder in bedeutenden Ausstellungen auf der ganzen Welt gezeigt.
  • Ronan & Erwan Bouroullec: Die Top-Stars der aktuellen internationalen Designerszene sind nicht nur für Vitra tätig, sondern haben auch für andere Marken wie Flos oder Hay außergewöhnliche Produkte entworfen. Gestartet hat die Zusammenarbeit mit Vitra über das Bürosystem Vitra Joyn, das zwischen 2000 und 2002 entwickelt wurde.

Vitra Campus Architekturpark erleben

Der Vitra Campus ist Firmengelände, gigantischer Showroom und Fixpunkt für Designfans sowie Architektur-Enthusiasten aus allen Ländern der Welt. In Weil am Rhein wird die ganze Welt des Designs von der Idee bis zur Herstellung erfahrbar.
So wurde jedes einzelne Gebäude auf dem Campus individuell und auf einzigartige Weise umgesetzt. Besucher haben die Möglichkeit, an den mehrstündigen Führungen teilzunehmen, um die Komplexität der architektonischen Meisterleistungen zu erfassen. Ob Eingangspforte oder Bushaltestelle, jedes Objekt ist einen Besuch wert. Auf dem Vitra Campus finden sich neben den Fertigungshallen auch das Vitra Design Museum sowie das Lounge Chair Atelier und der Flagship Store der Marke.
Die Entstehung des Vitra Campus ist eigentlich einem Unfall zu verdanken. Nachdem im Jahr 1981 fast 50 Prozent der Vitra-Produktionsstätten durch einen Brand vernichtet wurden, erfolgte danach eine komplette Neugestaltung des Geländes. Für die Umsetzung der Idee eines Vitra Campus von rolf Fehlbaum konnten große Namen der Architekturszene gewonnen werden wie Herzog & de Meuron, Zaha Hadid oder Nicholas Grimshaw. Ein architektonischer Höhepunkt ist sicherlich das Vitra Haus, das von Herzog & de Meuron konzipiert wurde. Neben dem Vitra-Showroom, der vier Stockwerke umfasst, birgt das Gebäude die Design-Klassiker von Vitra in eigenen Räumlichkeiten sowie ein Café und das Lounge Chair Atelier.

Das Vitra Design Museum

Wer sich für industrielles Möbeldesign interessiert, sollte das Vitra Design Museum in der Charles-Eames-Straße 2 in 79576 Weil am Rhein besuchen. Dort hat Vitra eine der wichtigsten Sammlungen für diese Designsparte zusammengestellt und für die Öffentlichkeit verfügbar gemacht.
Schon das Gebäude ist beeindruckend. Es wurde vom US-Architekten Frank O. Gehry entworfen und in unmittelbarer Nähe der Schweizer Grenze in Deutschland errichtet. Im Innern finden sich bedeutende Exponate der wichtigsten Industrie- und Produktdesigner der letzten fünfzig Jahre. Hierzu gehören u.a. die Nachlässe von Charles und Ray Eames, Anton Lorenz oder Verner Panton.
In regelmäßigen Abständen werden im Vitra Museum mit dem umfangreichen Bestand neue Ausstellungen konzipiert. So können auch Laien wichtige Designerstücke besser verstehen und modernes Design bis in seine kleinsten Details sowie seine Entstehung anhand von Skizzen oder Prototypen hautnah erfahren. Ausgestellt werden dabei nicht nur Möbel und Produkte, sondern auch Architektur-Entwürfe.

Referenzen für Vitra Möbel weltweit

Vitra Design ist oftmals dort zu finden, wo man es nicht vermutet. Oder wer hätte gewusst, dass Sitzgelegenheiten von Vitra für den Brüsseler Flughafen, den Flughafen München oder die Swiss International Airlines Lounges entworfen und umgesetzt wurden?
Vitra Möbel finden sich ebenso in der Tate Modern, im Teufelhof sowie in Aufenthaltsbereichen der Vereinten Nationen in New York. In Deutschland wurde der Plenarsaal des Bundestags mit dem blauen Drehstuhl „Figura“ des Vitra-Designers Mario Bellini ausgestattet.

Vitra bei design-bestseller.de

Vitra ist eine Marke, die unverkennbar für zeitgemäßes und funktionales Design steht. Von dieser Marke geht eine enorm hohe Anziehungskraft aus, die design-bestseller.de und seine Kunden schon seit vielen Jahren begeistert. Die große Besonderheit bei Vitra besteht darin, dass jeder Designer zum Autor der Unternehmensgeschichte wird und gemeinsam mit Vitra an der Erfolgsgeschichte modernen Designs weiterschreibt. Kunden von design-bestseller.de können diesen Teil gegenwärtigen Produktdesign hautnah miterleben. Gerne hilft das Team von design-beststeller.de bei der Auswahl passender Vitra Möbel für das Zuhause seiner Kunden.
Jetzt Vitra Möbel online bei design-bestseller.de erleben und zu fairen Preisen kaufen. Weiter lesen